*
Logo
blockHeaderEditIcon

Logo SV Croatia Reutlingen

Manschaftsbild
blockHeaderEditIcon

Mitgliedsantrag
blockHeaderEditIcon

SV Croatia Reutlingen e.V. braucht Dich...

Werde Mitglied und unterstütze den Verein... Hier kannst du dir den Mitgliedsantrag herrunter laden.

News
blockHeaderEditIcon

News rund um den SV Croatia Reutlingen e.V.

Bitte wähle aus dem Menü deine News aus, und klicke auf auswählen.

19.04.2017 21:33 (28 x gelesen)

Am 12.04.2017 haben der FC Reutlingen und der SV Croatia Reutlingen 1974 e.V. eine Vereinbarung zum Zwecke der Bildung einer gemeinsamen 2. Mannschaft unterzeichnet.

Ab dem 01. Juli 2017 wird diese neu formierte Mannschaft die 2. Mannschaft des FC Reutlingen, die aktuell in der Kreisliga B beheimatet ist, ersetzen und unter dem neuen Namen „SGM FC Reutlingen Croatia“ am Spielbetrieb teilnehmen.

Die beiden Vorsitzenden der beteiligten Vereine, Theo Faßnacht vom FC Reutlingen und Nikola Solic vom SV Croatia Reutlingen betonten die konstruktive und freundschaftliche Atmosphäre in der mehrere Gesprächsrunden der Gremien der beiden Vereine stattfanden.

Ein Verein wie der SV Croatia Reutlingen braucht den Unterbau einer 2. Mannschaft, um verletzte und junge Spieler an die 1. Mannschaft heranzuführen; die organisatorischen Hürden für die Bildung einer eigenen 2. Mannschaft sind hoch und deshalb gab es nur die Alternative, mit einem anderen Verein eine Kooperation einzugehen.



19.04.2017 21:28 (32 x gelesen)

Auf der Dietweg-Sportanlage entwickelte sich eine unterhaltsame Bezirksligapartie. Kurios: Croatia-Stammtorwart Nico Coconcelli nahm, auftrund vieler verletzungbedinter Ausfälle, als Feldspieler auf der Bank platz. Auf der Gegenseite stand mit Markus Kley, seines Zeichens Teammananger und kein aktiver Spieler mehr, ebenfalls nicht der etatmäßige Schlussmann zwischen den Pfosten.

Beide Teams hatten ihre Möglichkeiten, allerdings waren die Gäste von der Alb zielstrebiger. So wie in der 27. Minute, als Stickel einen Angriff auf Maucher einleitete, dieser zurück auf Stickel, der legte quer auf den freistehenden Manuel Lamparter und der schloss flach ins kurze Eck ab – 1:0. Die Antwort der Kroaten ließ nicht lange auf sich warten: Bilogrevic schickte Gerdes auf die Reise und der schloss aus spitzem Winkel zum 1:1 ab (29.). Praktisch mit dem Pausenpfiff konnten die Albkicker noch jubeln. Blochinger schlug einen Freistoß in den Sechzehner, Patrick Wörz wuchtete das Spielgerät per Kopf unter die Latte – 1:2.

Nach Wiederanpfiff übernahm Croatia die Spielkontrolle, aber Zaininger lauerte auf Kontermöglichkeiten. So wie in der 51. Minute, als Stickel Adamski auf die Reise schickte, der legte quer auf Lamparter, der zum 3:1 einnetzte. Die Hausherren drückten gegen nun sehr passive Zaininger auf den Anschlusstreffer. Diesen erzielte Dennis Pascolo (86.). Doch im Gegenzug holt Chideme SVZ-Stürmer Lamparter im Strafraum von den Beinen: Strafstoß. Der Gefoulte verwandelte sicher zum 4:2. In der Nachspielzeit verkürzte der eingewechselte Coconcelli auf 3:4. Danach wurde abgepfiffen. „Wir haben eine gute Partie gegen einen starken Gegner abgeliefert. Ich denke aufgrund der Chancen geht der Sieg in Ordnung“, freute sich SVZ-Coach Oliver Harrouche.

SV Croatia Reutlingen: Perkovic, Kikic (75. Coconcelli), Radman (73. Klaric), Chideme, Lopes, Vulic, Bilogrevic, Cilic, Pereira Almeida, Pascolo, Gerdes

SV Zainingen: Kley, Mauro (53. Kächele), Wörz, Bächle, Wörz (93. Füllemann), Lais, Stickel, Blochinger, Adamski, Lamparter, Maucher (70. Schweizer) (89. Götz)

Tore: 0:1 Lamparter (27.), 1:1 Gerdes (30.), 1:2 Wörz (45.), 1:3 Lamparter (50.), 2:3 Pascolo (86.), 2:4 Lamparter (88. Foulelfmeter), 3:4 Coconcelli (94.)



11.04.2017 21:55 (43 x gelesen)

Wir sind von der Hilfsbereitschaft unserer Fans, jedes Mal aufs neue, begeistert. 

Einen großen herzlichen DANK an alle die gespendet haben. 

Nur durch euch konnten wir heute den Betrag von 750 € weiterleiten.

 

HERZLICHEN DANK

 

 



10.04.2017 22:52 (49 x gelesen)

Kurz nach Anpfif ein Schuß und gleich eine richtige Chance für Tübingen, jedoch knapp am Croatia-Gehäuse vorbei, dass war es dann auch für längere Zeit von den Gästen. Croatia machte ein gutes technisches und läuferisches Spiel, jedoch fehlte es an der Entschlossenheit vor dem Tor. Die Gäste aus der Unistadt am Neckar hatten Mühe sich im Mittelfeld zu behaupten und versuchten es oft mit langen Bällen in den Strafraum. Croatia hatte mehr vom Spiel, münzte aber diese Überlegenheit nicht in Tore um.


Die zweite Halbzeit begann wie die erste aufgehört hatte: Die Kroaten mit Spiel- und Feldvor-teilen, aber es fehlte die letzte zündende Idee vor dem SSC-Gehäuse. Und dann kam es wie es kommen musste, SSC-Torjäger Jeffrey Kyei erzielte das vielumjubelte 1:0 für das Kellerkind aus Tübingen (85.). In der Schlussphase waren die Gastgeber nochmals alles nach vorne, aber der Ausgleichstreffer sollte nicht mehr fallen. „Wir sind uns selber im Weg gestanden und haben, obwohl wir die spielerisch bessere Mannschaft waren, eine Niederlage kassiert“, ärgerte sich Croatia-Presswart Dejan Prskalo. (depr).

SV Croatia Reutlingen: Coconcelli - Radman, Kraljevic, Vulic, Bilogrevic (32. Dugandzic), Nicolaci, Pereira Almeida, Cilic, Pascolo, Krajinovic, Kralj (32. Lopes)

SSC Tübingen: Ehrhardt - Andacic, Annel, Braunagel, Klaiber, Jahn, Chatziliadis, Mangliers, Katsaras, Kyei, Sevinc

Tore: 0:1 Kyei (85.)



10.04.2017 22:49 (45 x gelesen)

 

Das ist ein Ausrufezeichen: Die Kicker von der Alb haben das Auswärtsspiel beim kroatischen Titelaspiranten überraschend souverän gewonnen und sich damit Luft zu den Abstiegsrängen verschafft. Zunächst lief es für die Gastgeber auf dem Rasenplatz des Stadions der Dietweg-Sportanlage nach Plan, denn Dennis Pascolo brachte Croatia mit 1:0 in Front (22.). Die von ihrem Trainer Nico Gotthardt taktisch sehr gut eingestellten Albkicker ließen sich trotz des Rückstandes nicht beirren und  hielten mit Disziplin und Einsatz dagegen. Nach einem kapitalen Fehler in der Croatia-Hintermannschaft gelang den Gästen  durch Mario Werz (29.) der 1:1-Ausgleich. In der Folgezeit hatte die Mutapcic-Elf weiter ein spielerisches Übergewicht, aber ohne nennenswerte Chancen.

 

Auch in Halbzeit zwei änderte sich nicht viel: Croatia versuchte spielerisch zum Erfolg zu kommen, aber letztlich fehlte die Durchschlagskraft gegen eine kompakte FCE-Defensive. Ganz anders die Gäste, die konsequent und eiskalt ihre wenigen Möglichkeiten nutzten und am Ende einen 4:1-Auswärtserfolg feierten. Mit der fünften Saisonniederlage rutschen die Kroaten auf Platz drei ab,  Engstingen klettert durch den achten Erfolg in dieser Spielzeit auf Platz acht.

 

Perkovic – Radman (62. Bilogrevic), Chideme, Kraljevic, Vulic (77. Krajinovic), Nicolaci (62. Kralj), Cilic, Pereira Almeida, Pascolo, Gerdes (86. Dugandzic), Jelcic.

 

Dohrmann – Vöhringer, Baisch, Werz, Vöhringer, Dohrmann, Gern, Armbruster (91. Gotthardt), Bitzer, Dietmann, Schenk.

 

1:0 Pascolo (22.), 1:1 Werz (43.) 1:2 Schenk (57.), 1:3 Gern (70.), 1:4 Werz (83.).



(1) 2 3 4 ... 20 »
Spieltag
blockHeaderEditIcon

SPIELTAG

Wetter
blockHeaderEditIcon

WETTER

soldo
blockHeaderEditIcon

ehrenmitglied & soziales engagement
 

Zvonimir SoldoEin Herz für Kinder

Sponsoren_1140x98
blockHeaderEditIcon

Bottom1
blockHeaderEditIcon

Wichtige Links

ARSStadt Reutlingen

wfvDfB

FuPaSüdwest Presse

FeniX Magazin

Bottom3
blockHeaderEditIcon

Social Media

Konzeption | Design | Programmierung: mumo webdesign

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail